• Lichtkugel

    Hoffnung ist Licht – das Licht, welches nie erlischt. Eine Kugel, ein Ball, ein Würfel… Objekte sind relative Bestandteile eines größeren als man selbst. Die Erkenntnis zur Weiterbildung steckt in uns selbst – wir sind der Schlüssel zum eigenen Erfolg. Zum eigenen Glück, eines wohlhabenden Gemütszustand. Jegliche Entscheidungen erfordern stets eine klare Sicht sowie einem Ziel, welches man zu erreichen versucht. Es ergibt sich, sobald die positiven Gedanken überhand nehmen. silentflash | Kevin

  • Gläserne Regentropfen

    Das gleiche Motiv wieder und wieder abzulichten ist keine Schande, eher eine Standpunkt des Fotografen. Die Lichter in Kombination mit dem eigenen Stil zur Bearbeitung stellen das perfekte Bild dar. Je offensichtlicher das Motiv ist, desto mehr wird es von vielen Menschen aus unterschiedlichen Blickwinkeln dargestellt, jedoch nicht, um seinen eigenen Stil zu finden. silentflash | Kevin

  • Das Spiel der Wolken

    Wenn die Wolken beim Sonnenuntergang aufeinander treffen und sich ein wunderschöner Moment bildet, merkt man, wie nah und doch so fern man mit seinen eigenen Beinen am Boden steht. Die Worte eines jenen Menschen, die in Erinnerung verbleiben, erwecken den Aufruhr einer unbekannten Zeit. Stets in Liebe seine Mitmenschen im Herzen zu tragen erfüllt und beantwortet zugleich die Frage zum Sinn des Lebens. silentflash | Kevin

  • Vorwärts

    Der Weg nach vorne, den nächsten Schritt zu wagen fällt in jeglicher Sicht aus dem Bereich der eigenen Möglichkeiten. Stets das beste, effizienteste und aktuellste Produkt zu liefern, aufmerksam seine Arbeit mit beider vollständigem Einverständnis zu erledigen bleibt es zukünftig zu meistern. silentflash | Kevin

  • Ruhe

    Im Leben muss man auch an sich selbst denken, an seine eigenen Gefühle und seine innere Ruhe. Bei wichtigen Entscheidungen hilft es sich selbst zu finden, zu wissen, wer man ist. Ohne einen Gedanken zu besitzen, welcher den Charakter von sich selbst beschreibt, wird im Leben immer auf eine Frage zurückzuführen sein: Wer bin ich? Sich selbst zu kennen hilft dabei zu entspannen, seine verfügbare Zeit selbst gut einzuteilen und vor allem sich dabei auszuruhen. silentflash | Kevin

  • Einfluss

    Jeder eigenständige Mensch leistet seinen Beitrag zur Gesellschaft. Positives sowie negatives, denn niemand ist vollkommen in seiner Natur. Als eigenständig bezeichnet sich die Menschheit sowohl Personen vielerlei Hinsicht. Der Umstand ist es, durch welchen eine Individualität hergestellt und ein Wohlbefinden wird. Das Aussehen ob charakterlich oder das Erscheinungsbild ist bei jeder Person unterschiedlich, dennoch besitzen wir alle ein Herz, welches uns mit der Hilfe des Kopfes zu unseren Entscheidungen verleitet. silentflash | Kevin

  • Inspiration

    In manchen Situationen, bei denen man kein richtiges oder gutes Motiv findet, lässt sich dennoch bei jedem Schnappschuss ein bestimmtes Format erkennen. Egal welches Equipment zur Verfügung steht, jeder Auslöser ist einmalig und einzigartig. Der Betrachter sieht nur das, was er sehen will. So werden aus solch kleinen Aufnahmen meist ein Weggucker und ebenfalls nicht wahrgenommen. In der Farbkonstellation des Werkes werden mehrere Schichten eines Sonnenuntergangs gezeigt, zudem verdeckt von Bäumen um ein schlichtes Motiv darzustellen. silentflash | Kevin

  • Freiheit

    Jedem Menschen ist die Möglichkeit gegeben, welchen Weg er im Leben beschreiten möchte und welche Seite er wählt. Viele bekommen nicht mal die ihnen existierenden Optionen zu Gesicht. Ausgesprochene und unausgesprochene Sätze, Texte, Romane und Reden stehen vollkommen leer im Raum, keiner mag sich zu beliebigen Meinungen äußern. Man wird abgestempelt, als wäre das Leben ein System. In der Anzahl, in welcher wir Menschen unseren Planeten bewohnen, eröffnen sich uns die Möglichkeiten zu einem großen- oder mehreren Zusammenhalt-/en. Wir selbst entscheiden, wen oder was wir an jedem unserer Lebenstage in unser Leben lassen, um unsere Seiten, unsere Gesichter mit den uns nahe stehenden Personen zu teilen. Tue jeden Tag etwas…

  • Erkunden

    Die gesamte Welt zu erkunden schafft ein Mensch nicht in 80 Tagen, auch nicht in 80 Monaten oder 80 Jahren. Zu viel Raum gibt einer Person zu viele Möglichkeiten von der eigentlichen Absicht abzulenken, die da wäre, Die Welt und sein Leben während einer kurzen Zeit zu genießen, auszunutzen und um das zu tun, was man will. Täglich treffen wir unbewusst unzählige Entscheidungen, viele davon beeinflussen Gegenwart sowie Zukunft. Ohne zu wissen, was wir genau tun, getan haben oder was es noch auslösen wird, so bringt jede Entscheidung am Tag uns das Gefühl näher, Verantwortung sowie dazugehörige Folgen tragen zu müssen. Gut und Schlecht, Positiv und Negativ, Pro und Contra…

  • Naturverliebt

    „Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.“ John Lennon Manchmal ist das vergangene zugleich der Anfang eines neuen Abschnitts im Leben. Wenn man zur Besinnung kommt, all die Probleme hinter sich zu lassen, von denen man geplagt wurde. Es tut gut, sich nicht jeden Tag verrückt zu machen. Viel zu sehr hängen wir Menschen an unausgesprochenen Sachen fest, die nie existent waren oder werden. Was wirklich zählt, ist das hier und jetzt. Das Leben hat viele Vorzüge, die man selbst zu Lebzeiten nicht alle erkunden kann und wird. Nach den eigenen Vorstellungen das Leben zu genießen. silentflash | Kevin