Kevin © silentflash

Übergang


Der Weg über eine Straße führt am anderen Ende zu einem bestimmten Ziel, welches man bestreitet. Oft aber ist der eigentliche Weg bereits das Ergebnis, was man sich wünscht. Es reicht nicht einfach alle Besitztümer zu haben, die man sich einredet haben zu müssen: es sind die kleinen Sachen, die das Leben erst lebenswert machen. Man achte auf sich selbst und seine Umgebung. So wie man ist, ist man perfekt, selbst ohne Veränderungen und große Nachahmungen von Idolen.

Fazit: Alle Wege führen nach Rom, aber für jeden gibt es nur einen, den man aus eigener Kraft bestreiten will und kann. Dieser muss aber erst selbst gefunden werden, um sich vollständig seinem Werk hinzugeben.